Adidas Evil Eye Evo Test

Adidas Evil Eye Evo Test
Foto by http://bergfotografen.com

Die Fakten:

Größe: in S und L (hier getestet) erhältlich

Gewicht: 34g (Größe L) mit Serienverglasung

43g mit Direktverglasung (R:-1,25/ L:-3,25)

Korrektionseinsatz: möglich

Direktverglasung: möglich

Lieferumfang: Microfaserbag, Hardcase und Ersatznasenpad.

Sportarten: Mountainbike, Rennrad, Laufsport, Langlauf, Skibergsteigen, Bergsteigen, Hochtour (Cat. 4 Glas erhältlich)

Nasenauflage zweifach verstellbar, verschieden große Nasenauflagen erhältlich

Bügel mit gummierten Enden 3fach im Winkel verstellbar

Einfacher Glaswechsel dank Lens-Lock-System™

UVP mit Vario Glas: 269€

Adidas Evil Eye Evo Test

Die Adidas Evil Eye Evo begleitet mich jetzt seit 3 Jahren beim Mountainbiken, beim täglichen Weg in die Arbeit auf dem Gravelbike, beim Bergsteigen und auf Skitour.

Je nach Bedarf benutze ich sie mit den Adidas Vario Gläsern, den Adidas Space Gläsern (Cat.4) oder Adidas LST Active Gläser in meiner individuellen Stärke.

Ursprünglich von Adidas als Alternative zu Goggles für den Mountainbikesport entwickelt, hat Adidas mit der Evil Eye Evo in meinen Augen die perfekte Bergsportbrille geschaffen.

Die Kombination aus großem Sichtfeld, sehr guter Schutzwirkung, hervorragender Belüftung und stabilen Sitz sind fast schon ein Alleinstellungsmerkmal am Markt. Die Möglichkeit Cat. 4 Gläser zu verwenden das Sahnehäubchen.

Sitz: Wie bei Adidas Topmodellen gewohnt, gibt es den zweifach verstellbaren Nasensteg, 3fach winkelverstellbare Bügel und gummierte Bügelenden für einen satten Sitz. Im Fall der Adidas Evil Eye Evo wurden die Bügelenden noch mit einer Öffnung versehen um ein Band zu befestigen.

Adidas Evil Eye Evo Test
Bügelende

Belüftung: Satte 10 Belüftungsöffnungen finden sich an der Adidas Evil Eye Evo. Natürlich kann die Brille unter ungünstigen Bedingungen anlaufen, aber es passiert wesentlich seltener als vermutet.

Adidas Evil Eye Evo Test
Belüftungsöffnung
Adidas Evil Eye Evo Test
Belüftungsöffnung Front

Verglasung: Die Korrektionsverglasung wurde bei Shamir im Auftrag von Silhouette (Hersteller der Adidas Sportbrillen) gefertigt.

Für die Erhebung der notwendigen Daten haben wir neben der Refraktion auf ein Essilor Visioffice Zentriersystem zurückgegriffen. Damit werden Einschleifhöhe, PD, HSA etc. mit Hilfe einer Kamera erfasst. Nähere Infos findest Du hier.

Die Tönung und Spiegel entsprechen den Adidas LST Active Gläsern mit Licht-Transmission: 12% Cat.3

Die Gläser sind passgenau gefertigt und haben so gut wie keine Verzeichnungen.

Adidas Evil Eye Evo Test
Direktverglasung

Adidas Evil Eye Evo Test
Direktverglasung

Der Wechsel der Gläser geht einfach und unkompliziert vonstatten. Bügel einklappen, kleinen Schieber öffnen (Vorsicht, der kann verloren gehen) Gläser aus der Fassung drücken. Neue Gläser einsetzen, Schieber verriegeln.

Bei der Auswahl der Fassung für eine Direktverglasung soll man mit seinem Optiker die Fassungsgröße mit Bedacht wählen. Die Basiskurve der Korrektionsgläser weicht je nach Dioptrienzahl deutlich von der Originalverglasung ab. Dadurch wird die Fassung aufgebogen und sitzt nicht mehr so satt.

Fazit: Die Adidas Evil Eye Evo ist meiner Meinung nach einer der besten Sportbrillen am Markt, wenn Bergsport und vielfältiger Einsatz im Vordergrund stehen. Die zahlreichen Optionen, die hervorragende Verarbeitungsqualität und die langjährige Ersatzteilsicherheit sprechen für sich.

Adidas Evil Eye Evo Test
Foto by http://www.bergfotografen.com

Ein Gedanke zu “Adidas Evil Eye Evo Test

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s